kaminofen-magazin.de

Aufstellen und Anschließen eines Kaminofens

Aufstellen und Anschließen eines Kaminofens


05. November 2013 / RM

Den Kaminanschluss und den Aufstellort müssen Sie Grundsätzlich mit dem zuständigen Bezirksschornsteinfeger abstimmen

Aufstellen und Anschließen eines Kaminofens

Um einen Kaminofen aufstellen zu dürfen benötigt man immer das o.k. des Bezirksschornsteinfegers. Dieser berät über den Standort und die Leistung einer Feuerstätte, er muß den Kaminofen genehmigen, abnehmen und jedes Jahr den Schornstein fegen.

Hat man seine Wahl getroffen müssen vor dem Einbau einige Dinge beachtet werden. Wichtig sind hier die einzuhaltenen Sicherheitsabstände, soll das Rauchrohr nach oben oder nach hinten angeschlossen werden und die Berechnung des Schornsteins, die Daten sind in der Bedienungsanleitung eines jeden Kaminofens hinterlegt. Besondere Beachtung muß auf den Kaminzug (Förderdruck) gelegt werden, da dieser der Motor der Feuerungsanlage ist. Eine Abweichung des Förderdrucks um +/- 25 %, des in der Bedienungsanleitung genannten Nennwertes, ist hier erlaubt.

Die Lackfläche des Ofens, ist beim Aufstellen, mit Vorsicht zu behandeln, dieses ist ein Einbrennlack der seine Kratzfestigkeit erst nach dem ersten Aufheizen auf Betriebstemperatur (Nennwärmeleistung) erzielt. Ein neues Gerät darf erst nach dem Aufheizen und anschließendem Abkühlen gereinigt werden. Soll der Kaminofen auf eine Glasunterlage gestellt werden, sollte eine Dichtlippe aus Silikon auf den Rand der Unterseite geklebt werden, das verhindert das Staub und Schmutzpartikel unter die durchsichtige Platte gelangen. Das Anbringen von Filzgleitern, auf die Stellfläche (Füße) des Kaminofens verhindert das Wackeln und schont die Oberfläche der Unterlage.

Beim direkten Anschluß an die Geräterückwand darf das Verbindungsrohr, Schornstein - Ofen, maximal 1,5 Meter lang sein und sollte leicht steigend angeschlossen werden.

Bevor ein Rauchrohr abgelängt wird muss der Ofen erst an die passende Stelle gerückt werden. Nun alles genau abmessen und das Rauchrohr zuschneiden / ablängen.

Jetzt das Rauchrohr auf den Rauchrohrabgang des Kaminofens und in das Wandfutter des Kaminzuges stecken und vorsichtig nach hinten rücken. Das Rauchrohr im Kaminzug mit nicht brennbarer Isolierwolle abdichten und los gehts.

Bei einem sehr hohen Kaminzug kann durch den Einbau einer Drosselklappe, in das Rauchrohr, eine Redzierung des Zuges erzielt werden. Sprechen Sie mit dem Schornsteinfeger oder den Fachmännern für den Einbau, ob diese Maßnahme sinnvoll ist.

ähnliche Artikel
Kommentar abgeben

Name

Email

Webseite (optional)



Ihre eMail wird nicht abgefragt, tragen Sie auch hier bitte NICHTS ein:

kaminofen-magazin.de kaminofen-magazin.de
Impressum